Neuigkeiten
05.02.2019, 12:00 Uhr
Gelungener Jahresauftakt bei der CDU

Neujahrsempfang der CDU Rielasingen-Worblingen mit interessanten Themen

 

Rielasingen-Worblingen – Ende Januar lud die CDU Rielasingen-Worblingen zu dem diesjährigen Neujahrsempfang in der Berghütte auf dem Berggasthof „Burg Rosenegg“. Zunächst begrüßte der Fraktionsvorsitzende der CDU im Gemeinderat Volkmar Brielmann die Besucher.

In der vollen Berghütte gab er einen kurzen Überblick über die vergangenen Projekte, die geplanten Projekte, als auch über die jetztigen Herausforderungen der Gemeinde.

 



Rielasingen-Worblingen -  

Hierbei betonte er stets die nachhaltige Entwicklung des Ortes. Es werde versucht, das Spannungsverhältnis zwischen Ökologie, Ökonomie und sozialen Aspekten, wie beispielsweise den Wohnungsbau für Bedürftige, so gering und ausgeglichen,wie möglich zu halten. Auch werde die wirtschaftliche Nachhaltigkeit von Ausgaben von der CDU-Fraktion streng unter die Lupe genommen. Als Beispiel nannte Volkmar Brielmann hierbei die Sanierung der Hardstraße, die lange dauerte und viel Geld kostete. Hier wäre sehr viel Geld investiert worden, doch es sei nicht so sehr auf den ersten Blick sichtbar, dass eine wichtige Investition für die Daseinsvorsorge geleistet wurde. Eine weitere Herausforderung ist der Erwerb von Grundeigentum vonseiten der Gemeinde, um Bau- oder Gewerbegebiete ausweisen zu können. Es sei in Rielasingen-Worblingen nie eine Flurbereinigung durchgeführt worden, sodass man stets mit einer Vielzahl an Grundstückseigentümern verhandeln müsse.

Nach der Ansprache von Volkmar Brielmann hielt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU im Bundestag, Andreas Jung, MdB eine Rede über die aktuellen Ereignisse und künftige Problemfelder der Politik. Als konkretes Beispiel nannte er die Annäherung von CDU und CSU, die sich gerade vollzieht. Insbesondere wurde jedoch dem Aachener Vertrag, der von Deutschland und dessen französischen Freunden unterzeichnet wurde, große Aufmerksamkeit geschenkt. So vertiefe sich das enge Band der zwei Staaten noch weiter, was in Zeiten von Brexit, Trump, Populismus und Putin ein starkes Signal der Versöhnung und Kooperation sei, und einen positiven Effekt auf die Zusammenarbeit in der EU haben könnte.

Doch auch das Thema Digitalisierung und Entwicklung im ländlichen Raum waren große Themen. So sei die Wertschöpfung der Zukunft vor Allem in der Digitalisierung zu verorten. Deutschland und Europa dürften demnach nicht weiter im Ausbau zurückfallen, sondern müssten aufholen in Sachen Digitalisierung und schnellem Internet. Ansonsten drohe Deutschland und Europa, von China oder der USA abgehängt zu werden.

Zu guter Letzt stand Rudi Caserotto als stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Rielasingen-Worblingen den Anwesenden Rede und Antwort. Diskussionsstoff wurde hierbei vor Allem der Dellenhau-Kiesabbau, den die Gemeinde verhindern möchte. Außerdem kam zur Sprache, dass ein Kreisverkehr an der Lindenkreuzung sehr nützlich wäre, jedoch wolle der Landkreis keinen Kreisverkehr bauen. Der Abend endete bei gemütlichem Beisammensein der anwesenden Gäste.